Tips & Tricks

ÜBERSICHT ADMIN

Unsauberkeit der Katze

Die Katze ist unsauber, benutzt nicht die Katzentoilette oder spritzt Harn an die Wände. Mögliche Ursachen: > Es kann sich um Markierungsverhalten, das besonders geschlechtsreife Kater entwickeln, handeln. Das Markieren mit Harn (Spritzharnen) erkennen Sie daran, daß die Katze Hinterteil und Schwanz anhebt und zitternd den Harn im scharfen Strahl an Gegenstände spritzt. Besonders bei geschlechtsreifen Katern scheint auch der Absatz von Kot an bestimmten Stellen eine Markierungsfunktion zu haben. > Plötzlich einsetzende Unsauberkeit, die nicht dem Markierverhalten zuzuordnen ist, kann durch eine erkrankung (z.B. Darm- oder Harnwegsinfektion) ausgelöst werden. > Gründe können auch sein: Die Katzentoilette steht am falschen Ort (etwa direkt neben dem Freßnapf); die Einstreu sagt der Katze nicht zu; die Katzentoilette wird nicht häufig genug entleert oder gesäubert; auch der Geruch von Desinfektionsmitteln kann der Katze die Benutzung der Toilette verleiden. > Schwerwiegende Veränderungen des gewohnten Umfeldes können bei Katzen ebenfalls zu "Unsauberkeit" führen: Umzug in eine neue Wohnung; plötzliches Verbot, bestimmte Teile der Wohnung zu betreten; neue Inneneinrichtung. Auch das Eindringen neuer Mitbewohner in ihren Bereich (Katze, Hund, Mensch) oder das Auftreten von Spannungen bei der Haltung mehrerer Katzen können das seelische Gleichgewicht des Tieres empfindlich stören. Wird z.B. eine Katze, die vorher immer voll "dazugehörte" nach dem Auftritt eines Babys nur mehr "so nebenbei" geduldet, braucht man sich über "Bescherungen" nicht zu wundern. Oft wird die Katze aber noch mehr ausgestossen und geschimpft, was das Problem noch mehr verschlimmert. Was man tun kann: > Im Falle von Markierungsverhalten, besonders beim Spritzharnen geschlechtsreifer Kater, bringt eine Kastration fast immer eine schnelle und dauerhafte Abhilfe. > Liegt eine Erkrankung vor, kann nur der Tierarzt helfen. > Alle anderen Arten von Unsauberkeit stellen an das Einfühlungsvermögen und den psychologischen Spürsinn von Katzenbesitzer und Tierarzt hohe Ansprüche. Zunächst muß die Katzentoilette attraktiv gestaltet werden. Füllen Sie diese mit einer von der Katze akzeptierten Streu auf. Die Streu sollte täglich gesäubert bzw. gewechselt werden, bei manchen Katzen sogar mehrmals am Tag. Benützt Ihre Katze trotz Beachtung der genannten Punkte immer noch konsequent einen oder mehrere Plätze zum Absetzen ihrer Exkremente, können Sie zu folgenden Mitteln greifen: An den bevorzugten Stellen Katzentoiletten plazieren und die Katze so an die Benützung gewöhnen; den Bodenbelag verändern (z.B. Teppich wegnehmen, ein Stück PVC-Boden nach gründlichster Säuberung der Stelle darauf legen) oder den Futterplatz dort einrichten. > Bevorzugt die Katze einen bestimmten Untergrund für ihr "Geschäft", etwa Zeitungen, Bettlaken oder Teppichmatten, besteht die Möglichkeit, diese in die Toilette zu legen und nach und nach durch übliche Streu zu ersetzen. > Wird die Katze zunächst in einem kleinen Raum mit glatter Bodenfläche (etwa Badezimmer) eingesperrt, nimmt sie eine dort aufgestellte Toilette mit Einstreu meist als einzige Alternative an. Hat sie sich daran gewöhnt, kann man die Katze probeweise wieder in einen größeren Bereich der Wohnung lassen. Soll die Katzentoilette an einem bestimmten Ort ihren Platz haben, muß sie allmählich dorthin gerückt werden.> Die Wahl der Katzenstreu ist nicht unwichtig. Oft werden zu grobe oder zu stark parfümierte Einstreumaterialien von der Katze abgelehnt. Sollte der Welpe bereits von seinem Herkunftsort an eine Katzentoilette gewöhnt sein, ist es am besten, zu Beginn dieselbe Streu zu verwenden. Ein Wechsel sollte immer nur allmählich vorgenommen werden, da damit sonst auch bei schon reinen Tieren Unsauberkeit hervorgerufen werden kann. > Regelmäßige Reinigung des Kistchens ist unerlässlich. Die verschmutzte Einstreu ist am besten zwei Mal täglich zu entfernen, bei Bedarf ist der gesamte Inhalt der Toilette zu entfernen und vor dem Wiederbefüllen das Kistchen mit heißem Wasser zu reinigen. Hier sind wiederum stark parfümierte Mittel zu vermeiden. > Das Kistchen muss an einem ruhigen Ort aufgestellt werden - schließlich will die Katze ihr Geschäft auch entspannt und ungestört erledigen können. > Es muss auch in einiger Entfernung zum Fress- und Schlafplatz der Katze stehen - auch in der Natur würde eine Katze nie in ihrem unmittelbaren Wohnbereich Harn und Kot absetzen.

Eingetragen von...
Name : Dirk Ocker
Mein Link: http://

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager