Werbung:
Werbung:
Rassestandard
ÜBERSICHT ADMIN

Don Sphynx

Zuchtstandard
Don Sphynx - Donskoy

Die Don Sphynx ist eine mittelgroße Nacktkatze. Der Körper ist kräftig, aber nicht plump, und mittellang.
Die Beine sind mittellang, relativ kräftig, aber schlank. Die Pfoten sind abgerundet, die Zehen auffallend lang, mit „Schwimmhäuten“ zwischen den Zehen, die Fußballen sehr ausgeprägt, sehen wie Luftkissen aus.
Der Knochenbau ist mittel. Die Katze ist sehr muskulös, die Muskeln greifen sich fest an.
Der Rücken steigt leicht nach hinten an, da die Hinterbeine etwas höher als die Vorderbeine sind.
Der Brustkorb ist voll, breit und gerundet, die Schultern und Hüften sind breit und kräftig.
Der Schwanz ist mittellang und eher dünn, am Ansatz ist er dicker.
Der Kopf der Don Sphynx ist ein nicht allzu langer Keil mit ausgeprägten und hoch stehenden Backenknochen. Die Stirn ist flach mit vielen senkrechten Falten. Die Nase ist mittellang und gerade und zeigt eine leichte Kurve am Ansatz. Die Schnauze ist breit, mittellang und rund, und hat einen "Whisker break".
Der Hals ist kräftig, aber nicht zu kurz, rund um den Hals zeigt die Haut etliche Falten, die sich bis auf die Schultern erstrecken.
Die Ohren sind groß, breit und offen am Ansatz. Sie stehen relativ aufrecht am Kopf.
Die Augen sind mittelgroß und mandelförmig. Sie können alle Farben haben, es gibt keinen Bezug zwischen der Hautfarbe und der Augenfarbe. Rund um die Augen findet man ebenfalls Falten.
Die Augenbrauen und die Schnurrhaare sind sehr steif und gekräuselt. Es ist wichtig, dass Don Sphynx Schnurrhaare haben. Es gibt Linien, die keine Schnurrhaare haben, diese sollte man aus der Zucht nehmen.

Die Don Sphynx zählt zu den Nacktkatzen.
Es gibt mindestens 4 Arten des "Fells":

1. komplett nackt,
2. mit extrem dünnen sehr feinen Haaren (flocked), die mit einem Jahr verschwunden sind,
3. mit feinem welligem Flaum (Velour ca. 2 mm), meist mit kahlen Stellen am Kopf und Hals, der Flaum verschwindet mit zwei Jahren, einige wenige feine Haare können im Gesicht (auf der Nase), an den Beinen und am Schwanz bleiben,
4. die "brush"-Variante, die kurze, etwas steifere und unregelmäßig gekräuselte Haare besitzt. Diese Haare bleiben auch meist erhalten.
Die Haut ist sehr warm, weich und sehr elastisch. Sie passt ihre Fettschicht der Jahreszeit an, d.h. im Winter ist die Fettschicht dicker.
Falten finden sich auf der Stirn, rund um die Augen, am Hals bis zu den Schultern, am Bauch und an den Beinen, am Bauch und im hinteren Rumpfbereich, so wie am Schwanzansatz.

Farben und Muster
Die Don Sphynx gibt es in allen Farben und Mustern:
schwarz, blau chocolate, lilac, rot, creme, cinnamon (zimtfarben), fawn schildpatt, blaucreme, chocolate schildpatt, lilac schildpatt, cinnamon schildpatt, fawn schildpatt
mit allen Tabbymustern, also z.B. schwarz getupft, rot getigert, blaucreme gestromt, usw.
mit Silber oder als Golden, also z.B. blau smoke, schildpatt smoke, blaucreme smoke, schwarz golden shaded, blau golden getigert, rot silber gestromt, chocolate schildpatt silber getupft, creme silber getigert, usw.
mit Wieß (Bicolour, Van, usw.), also z.B. schwarz-wieß Bicolour, rot-weißer Van, schildpatt getigert Bicolour, creme smoke mit Wieß, schwarz silber gestromt Bicolour, usw.
auch als Colourpoint, mit Weiß und ohne Weiß, als Silber- oder Goldenpoints, Tabbypoints, usw.

Die Farbe ist an der Farbe der Haut zu erkennen. Meist sieht man, welches Tabbymuster die Katze hat, nur bei den kleinen Kätzchen. Die Farbe Schwarz erscheint als dunkles blaugrau oder anthrazit, Bicolour - die wießen Flecken - erscheinen auf der Haut hellrosa. Die Points sind sehr schön zu sehen, der Körper ist hellrosa, nur die Haut im Gesicht, an den Ohren, den Beine und am Schwanz zeigt die Pointfarbe. Auch Silber ist relativ gut zu sehen, die Farbe der Haut wirkt wie "Pfeffer und Salz".

Herkunft
Die erste Don Sphynx wurde im Februar 1986 von Elena Kovaleva, einer Professorin am Institut für Pädagogik, in Rostov-na-Donu gefunden. Buben spielten mit einer Tüte, in der ein kleines Kätzchen jämmerlich schrie. Sobald das Kätzchen heranwuchs, verlor es komplett seine Haare und wurde kahler und kahler. Das Kätzchen war ein schildpatt Weibchen und wurde Varvara genannt. Frau Irina Nemikina (MIF cattery, MIF heißt Mythos) erhielt eine schildpatt gestromte Tochter von Varvara, aus einer Kreuzung zwischen Varvara und Vasilii (Europäisch Kurzhaar blaugestromt bicolour), die sie Chita nannte (nach dem gleichnamigen Affen aus dem Fernsehfilm). Chita wurde mit dem Kater Dima (Europäisch Kurzhaar schwarz gestromt) verpaart, woraus der schwarze Don Sphynx Kater Hannibal entstand.
Frau Nemikina war es, die die heutige Rasse der Don Sphynx entwickelte. Zur Zucht wurden Europäisch Kurzhaar und Sibirer verwendet, um den Genpool zu erweitern. Bei der Zucht zeigte sich bald, dass die Don Sphynx die Haarlosigkeit dominant vererbt. Seit 2000 ist das Einkreuzen anderer Rassen nicht mehr erforderlich, es gibt mittlerweile bereits Don Sphynx mit mehr als fünf rein gezüchteten Generationen.

Die Don Sphynx wurde zuerst bei der WCF 1997, dann bei TICA 2003 anerkannt, wo sie Donskoy genannt wird. In der FIFe besitzt sie seit 2007 einen provisorischen Status.

Don Sphynx sind als natürliche Mutation entstanden.
Die Nacktheit wird dominant vererbt.

Mit freundlicher Genehmigung von Frau Eveline Preiss



Eingetragen von...
Name : Monika Fahlisch
Mein Link: http://katzenvilla.de

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager