Werbung:
Werbung:
Rassestandard
ÜBERSICHT ADMIN

Perserkatzen

Für die viele Katzenliebhaber ist die Perserkatze der Inbegriff der Rassekatze .
Sie werden in allen Farben gezüchtet.
In letzter Zeit sieht man leider immer weniger Katzen dieser Rasse auf Ausstellungen.
Bei CFA Ausstellungen kann man aber fast alle Farbschläge bewundern.
Bereits 1871 wurden sie in Ausstellungen gezeigt damals nannte man sie noch Angorakatze.
Perserkatzen sind bekannt für ihren ausgeglichenen ,liebenswürdigen Charakter und eignen
sich sehr gut als Wohnungskatze.
Das lange weiche Fell muss täglich gebürstet werden um es in guter Kondition zu erhalten.
Ein Bad von Zeit zu Zeit macht das Fell schön weich und glänzend.
Es ist wichtig das man die "richtigen Produkte" dazu benutzt.
z.B

Der Rassestandart der Perserkatze.
Kopf:
Rund und massiv, gut proportioniert, breiter Schädel ,volle Wangen, und gewölbte Stirn.
Kurze Nase mit gutem Stop mittig der Augen.
Die Oberkante des Nasenspiegels sollte parallel mit dem unteren Augenlied sein .
Starkes Kinn breiter kräftiger Kiefer. Hals kurz und kräftig.
Kleine Ohren die leicht gerundet sind, sehr weit auseinander stehen und ziemlich niedrig,
mit guten Haarbüscheln auf dem Schädel platziert sind.
Augen: groß, rund und offen. Leuchtend und ausdrucksvoll, weit auseinander stehend mit
guter Farbe. (Kupfer, grün oder blau ).
Körperbau:
Groß bis mittelgroß, cobby, auf niedrigen Pfoten, breite Brust,
Schulter und Rücken massiv und muskulös.
Die Beine sind kräftig. Die Pfoten sind groß und rund, Haarbüschel zwischen
den Zehen sind erwünscht.
Der Schwanz muss kurz und buschig sein ,in guter Proportion mit dem Körper.
Ende leicht gerundet.
Fell:
Lang und dicht ,feine und seidige Textur ( nicht wollig) lange Halskrause um Schulter und Brust.

Bärbel Ostwald Ossy-Ranch Cattery

Für die viele Katzenliebhaber ist die Perserkatze der Inbegriff der Rassekatze .
Sie werden in allen Farben gezüchtet.
In letzter Zeit sieht man leider immer weniger Katzen dieser Rasse auf Ausstellungen.
Bei CFA Ausstellungen kann man aber fast alle Farbschläge bewundern.
Bereits 1871 wurden sie in Ausstellungen gezeigt damals nannte man sie noch Angorakatze.
Perserkatzen sind bekannt für ihren ausgeglichenen ,liebenswürdigen Charakter und eignen
sich sehr gut als Wohnungskatze.
Das lange weiche Fell muss täglich gebürstet werden um es in guter Kondition zu erhalten.
Ein Bad von Zeit zu Zeit macht das Fell schön weich und glänzend.
Es ist wichtig das man die "richtigen Produkte" dazu benutzt.
z.B

Der Rassestandart der Perserkatze.
Kopf:
Rund und massiv, gut proportioniert, breiter Schädel ,volle Wangen, und gewölbte Stirn.
Kurze Nase mit gutem Stop mittig der Augen.
Die Oberkante des Nasenspiegels sollte parallel mit dem unteren Augenlied sein .
Starkes Kinn breiter kräftiger Kiefer. Hals kurz und kräftig.
Kleine Ohren die leicht gerundet sind, sehr weit auseinander stehen und ziemlich niedrig,
mit guten Haarbüscheln auf dem Schädel platziert sind.
Augen: groß, rund und offen. Leuchtend und ausdrucksvoll, weit auseinander stehend mit
guter Farbe. (Kupfer, grün oder blau ).
Körperbau:
Groß bis mittelgroß, cobby, auf niedrigen Pfoten, breite Brust,
Schulter und Rücken massiv und muskulös.
Die Beine sind kräftig. Die Pfoten sind groß und rund, Haarbüschel zwischen
den Zehen sind erwünscht.
Der Schwanz muss kurz und buschig sein ,in guter Proportion mit dem Körper.
Ende leicht gerundet.
Fell:
Lang und dicht ,feine und seidige Textur ( nicht wollig) lange Halskrause um Schulter und Brust.

Bärbel Ostwald Ossy-Ranch Cattery



Eingetragen von...
Name : Bärbel Ostwald
Mein Link: http://

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager