Werbung:
Werbung:
Rassebeschreibung
ÜBERSICHT ADMIN

Don Sphynx

Charakter und Pflege der Don Sphynx

Die Don Sphynx ist eine sehr intelligente und menschenbezogene Katze. Eine Don Sphynx Züchterin aus der Schweiz, Karolina Witt. sagt von ihr, "sie sei schon keine Katze mehr, aber noch kein Mensch". Sie ist sehr verspielt, spielt mit allem, was sie finden kann, apportiert Spielzeug, wie ein Hund und kann ziemlich hoch und weit aus dem Stand springen. Sie kuschelt sehr gerne und schläft meist im Bett, unter der Decke. Sie ist sehr "wissbegierig" und anpassungsfähig, überhaupt nicht aggressiv und hat keinerlei Probleme mit anderen Haustieren.
Haltung und Pflege
Die Don Sphynx ist, nur weil sie kein Fell hat, nicht empfindlicher oder anfälliger für Krankheiten als andere Katzenrassen auch. Lediglich im Sommer sollte sie nicht längere Zeit in der prallen Sonne liegen, weil sie dann auch, wie wir Menschen, einen Sonnenbrand bekommen kann. Ihre Körpertemperatur ist nicht höher als bei anderen Katzenrassen. Jedoch sollte sie mehr energiereiches Futter bekommen, damit sie ihre Körpertemperatur halten kann.
Vor allem im Sommer sollte eine Don Sphynx ab und zu gebadet werden. Natürlich schwitzt sie am ganzen Körper und nicht, wie "haarige" Katzen nur an den Pfoten. Meist mag sie es gerne in lauwarmem Wasser mit Babyshampoo gewaschen zu werden. Das anschließende Abrubbeln mit einem Microfaserhandtuch genießt sie besonders!

Augen
Da Sphynx Katzen keine Wimpern haben, gelangen Schmutzteilchen leichter ins Auge als bei anderen Katzen. Aus diesem Grund wird auch mehr Tränenflüssigkeit produziert. Das dadurch entstehende Sekret kann man leicht mit einem weichen Tuch entfernen.

Ohren
Bedingt durch die Haarlosigkeit, kann sich in den Ohren vermehrt Schmutz ansammeln, den man in regelmäßigen Abständen vorsichtig mit Hilfe eines Ohrreinigers (z.B. Surolan) und eines Wattestäbchens entfernen sollte. Manche "Exemplare" (ich denke da an unsere Beany) haben allerdings NIE schmutzige Ohren.

Krallen
Don Sphynxe haben von Geburt an säbelartige , spitze Krallen. Bereits bei den Babies (damit sie sich nicht gegenseitig und auch ihre Mama nicht verletzen) und später etwa alle 14 Tage müssen diese daher geschnitten werden. Krallen wetzen am Kratzbaum genügt hier nicht! Am Besten macht man das zu zweit: einer hält die Katze und das Pfötchen fest und der andere kappt mit einer Krallenschere die (nicht durchblutete!) Spitze.


Eingetragen von...
Name : Monika Fahlisch
Mein Link: http://katzenvilla.de

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager