Werbung:
Werbung:
Rassebeschreibung
ÜBERSICHT ADMIN

Ural Rex

Die Ural Rex (URX) eine neue natürliche Lockenkatzenrasse.
Die erste URAL REX wurde 2007 zusammen mit einem Hybriden nach Deutschland importiert.

HERKUNFT:  Diese Katzenrasse stammt, wie ihr Name schon sagt, aus dem wunderschönen Ural. Das ist die Grenze zwischen Europa und Asien. Genauer aus dem Swedlowskgebiet, der Stadt Ekaterinburg.

Die Ural Rex ist eine sehr junge und natürliche Katzenrasse und somit die jüngste aller bekannten und registrierten Rexkatzenarten. Entdeckt wurde sie Mitte der Achtzigerjahre. Der Stammvater all unserer Ural-Rex-Katzen war der Kater Vasilij.

Derzeit existieren weltweit nur circa 70 Tiere dieser Art.

Nach dem Gutachten internationaler Richter, D. Hanson (GCCF, England), B. Higuchi (CFA, USA), А Hackmann (WCF, Deutschland), В Pepermans (Belgien) u.a., hat diese Katzenrasse mit dem besonderen Aussehen eine große perspektivische Zukunft

Die Anerkennung: Die URX wurde im August 2006 vom WCF und somit von den freien Verbänden anerkannt.

Der Charakter und auch das Fell der Ural Rex sind einmalig in der Katzenwelt.
Die Ural Rex besitzen nicht nur den typischen Rex-Charakter. Nein, sie toppt noch diesen um das mehrfache. Jeder der Kontakt zu unseren Katzen hatte, war und ist voll fasziniert.

Sie tretteln im Takt wo sie gehen und stehen, begleitet mit einem harmonischen Schnurrkonzert. Begrüßt man sie, so rollen sie sich hin und her, zeigen ihr Bäuchlein um gekrault oder nur gestreichelt zu werden. Setzt man sich hin, hat man sofort einen kleinen Schoßwärmer. Die süßen kleinen Nasen suchen sofort Stups-Kontakt um zu schmusen und zu liebkosen. Man kann sie einfach nur lieb haben.
Die URX haben ein zartes Stimmchen.
Ural-Rex-Katzen suchen ständig Zärtlichkeiten. Unvorstellbar, solch eine Katze allein zu halten. URX-Katzen sind sehr gesellig, kontaktfreudig, intelligent, charmant, spielfreudig und sehr personengebunden.

DAS AUSSEHEN:
Die Ural Rex ist eine mittelgroße, relativ kurze, muskulöse und schlanke Katze.
Die Beine sind mittellang aber schlank.
Der Kopf ist ein kurzer, breiter gleichseitiger Keil. Die breite Stirn ist flach. Das Profil ist in Höhe des unteren Augenlids leicht geschwungen. Die Wangenknochen sind betont und mit deutlichem Pinch.
Die Schnauze ist breit und das Kinn und der Unterkiefer sind kräftig.
Die Ohren sind mittelgroß mit gerundeten Spitzen, hoch auf dem Kopf platziert und aufrecht stehend.
Die Augen sind groß, oval und schräg gestellt. Sie sind weit auseinandergesetzt (mindestens eine Augenbreite). Augenfarbe harmonisch und zur Fellfarbe passen.

DAS FELL (nur Unterfell) ist mittellang, fein, weich, seidig und dicht. Es bedeckt in lockeren Wellen und Kräuseln den gesamten Körper und den Schwanz. Das besondere Merkmal dieser Rasse ist die auffallende Elastizität der Welle.
Die Ural Rex gibt es in der kurzhaarigen und langhaarigen Variante.
Bei Halblanghaar sieht das Fell der Katze etwas ungeordnet aus. Sie wirkt wie eine LaPerm.
Black-Tabbys zeigen – neben der typischen Nasenspiegel-Zeichnung und dem „M“ auf der Stirn - einen braunen oder goldenen Körperfarbton ohne Zeichnung.
Das muss beim Richten beachtet werden.

OUTCROSS: Derzeit wird die Ural Rex noch ausgekreuzt. Die dafür verwendete Rasse wäre nur die Keltisch Kurzhaar (EUR)!!! Keine Mischlinge von so genannten Hauskatzen.

DIE FELLENTWICKLUNG
Rexkatzen werden mit einem stark gelockten Fell geboren. Sie sehen aus wie kleine Persianer-Lämmer. Das Fell liegt in Wellen gleich einem Waschbrett.

Durch das schnelle Wachstum der kleinen Kätzchen, strecken sich die Wellen.  Das Fell wird vorerst glatt (siehe Bild 2).
Erst mit ca. 5 Monaten kommt so langsam diese typische Eigenschaft wieder zurück (siehe weitere Fotos).

Die Entwicklung der Wellen ist von Rexkatzenrasse und auch von Tier zu Tier unterschiedlich und erst mit circa 2 Jahren vollkommen abgeschlossen. Bei einigen Tieren verschwinden die Wellen bzw. Locken kaum, bei anderen zeigen sie sich eher großzügig über dem Körper verteilt.

Bei der German Rex und der Cornish Rex greift sich das Fell weich an.
Das Fell der Ural Rex ist nicht nur weich sondern besonders seidig und elastisch. Eine wirklich faszinierendes Geschenk der Mutter Natur.
Die Ural Rex besitzt ein anders Rexgen als die bisher bekannten Rexkatzenarten (German Rex, Cornish Rex, Devon Rex…)

DIE ERSTEN URX-ZÜCHTER in Deutschland:
K. Nierlein; Cattery "vom Gut Mannewitz" www.vom-gut-mannewitz.de
und
Björn Jänicke; Cattery Iset`s;
www.ural-rex.de

Zuchtfreunde der Ural Rex: http://www.uralrexig.keepfree.de






Eingetragen von...
Name : Jänicke
Mein Link: http://www.ural-rex.de

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager