Werbung:
Werbung:
Rassebeschreibung
ÜBERSICHT ADMIN

RagaMuffin

RagaMuffins haben das Potential, sich zu wirklich besonders verschmusten, verspielten und intelligenten Katzen zu entwickeln. Sanftmuetig, unpraetentioes, anpassungsfaehig, ohne jedoch ihre Persoenlichkeit aufzugeben. Ob im Singlehaushalt oder in der Grossfamilie - sie sind liebe Gefaehrten, die Aufmerksamkeit und Zuwendung zu schaetzen und erwidern wissen. Das sind alles Eigenschaften, die es durch bedachte Wahl und viel Liebe zu foerdern gilt, damit die wunderbaren Anlagen der Muffins sich voll entfalten koennen.
RagaMuffins faszinieren auch durch ihre Groesse, ihren lieben Ausdruck und ihr unwahrscheinlich weiches, dichtes, feines, halblanges Fell. Liebevolle Katzenpersoenlichkeiten, eingekleidet in Samt und Seide, in einer unbeschraenkten Farbenvielfalt, so praesentieren sich die RagaMuffins, bereit, auch in Europa viele Herzen zu erobern.
Die Anfänge der RagaMuffinZucht reichen bis in die frühen Sechzigerjahre, als Frau Ann Baker in Kalifornien sich besonders intensiv mit der “Entwicklung” verschiedener neuer Katzenrassen befasste. Diese Katzen waren so lieb und zärtlich, dass sie diese Gruppe als „Cherubim“ (Engel) bezeichnete. So entstanden viele Katzenrassen, von denen sich bis heute die Ragdolls, die Miracle Ragdolls und die Honeybears erhalten haben. In den frühen Siebzigerjahren löste sich eine erste Gruppe von Frau Baker und registrierte ihre Katzen bei den wichtigsten Katzenzuchtvereinen. Sie sind heute als die „modernen Ragdolls“ bekannt.
Eine weitere Gruppe trennte sich 1994 von Frau Baker und den damaligen Vertragsbedingungen entsprechend, gaben sie ihren Katzen einen anderen Namen. Die RagaMuffin entstand aus den „Cherubim“. Abgesehen von ihren charakterlichen Eigenschaften und ihrem Aussehen ist es auch die ungewöhnliche Geschichte ihrer Namensgebung die einem die RagaMuffins so ans Herz wachsen lässt. War es doch so, dass einige andere Züchter behaupteten, die RagaMuffins seien gar keine eigene Rasse, sondern nur „gewöhnliche Strassenkatzen“. Diesen verbalen Angriffen zum Trotz wurde die Bezeichnung für einen besonders liebenswerten Streuner gewählt :„RagaMuffin“. Im Februar 1994 zuerkannte ACFA (American Cat Fanciers Association) den RagaMuffins den „experimental status“. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Züchter einen neuen Namen wählen können – entschieden sich jedoch für die Beibehaltung des Bisherigen – eine Entscheidung, die von Charakter und Humor zeugt. So wurde der Name “RagaMuffin” offiziell. Heute sind die RagaMuffins bislang von den Organisationen ACFA (American Cat Fanciers Association), UFO (United Feline Organisation), AACE (American Association of Cat Enthusiasts), ICE (International Cats Exhibitors), CFF(Cat Fancier's Federation)in den USA, vom OERCC (Österreichischer Royal Cat Club) in Österreich sowie dem BCFA (Bavarian Cat Fanciers Association, Deutschland) anerkannt.

Frau Klarmann, Präsidentin von RAG (RagaMuffin Associated Group), meint: „Ja, wir sind noch immer eine kleine Gruppe. Wir haben dies so beabsichtigt, begannen daher mit einer beschränkten Anzahl von Züchtern, entschieden uns für eine langsame und vorsichtige Entwicklung, in deren Mittelpunkt die besonders sorgfältige Auswahl der Zuchttiere steht.“




Eingetragen von...
Name : Sylvia Bindel
Mein Link: http://www.ragamuffinmamma.com

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager