Werbung:
Werbung:
Rassebeschreibung
ÜBERSICHT ADMIN

Perserkatzen

Perserkatzen sind für viele der Inbegriff von Ruhe und Gemütlichkeit. Anderen gefällt ihr langes, seidenweiches Fell.

Perserkatzen wurden in Vorderasien schon vor Jahrhunderten gezüchtet und gelten noch heute für viele Menschen als Synonym für Langhaarkatzen allgemein.

Sie gehören nach wie vor zu einer der bekanntesten und beliebtesten Rassekatzen und haben von allen die meisten Farbvariationen zu bieten.

Die Zucht von Perserkatzen hat nicht nur hier auf dem Kontinent, sondern auch in Amerika eine langjährige Tradition. Während in Europa in den zurückliegenden Jahrzehnten überwiegend Perserkatzen gezüchtet wurden, die im Prinzip noch über die für Hauskatzen typische Kopfform verfügten und zum Teil auch heute noch verfügen, trat in Amerika ein Typ Perserkatze seinen Siegeszug an, der insbesondere durch sein markantes Äußeres die Herzen von Katzenfreunden für sich gewinnen konnte.

Die Perserkatze ist eine große bis mittelgroße Katze, rund und massiv, gut proportioniert mit sehr breitem Schädel.

Die Stirn ist gerundet, die Wangen sind voll.

Die Nase ist kurz und breit, mit einem deutlichen Stop, welcher zwischen den Augen sein muss, er darf weder oberhalb des oberen Augenlides noch unterhalb des unteren Augenlides platziert sein.

Das Kinn ist stark, der Kiefer breit und kräftig.

Die Ohren sind klein, die Spitzen gerundet, mit guten Haarbüscheln. Sie stehen sehr weit auseinander und ziemlich niedrig auf dem Schädel.

Die Augen sind groß, rund, offen und weit auseinander platziert. Die Augenfarbe ist klar, leuchtend und ausdrucksvoll, wie bei der jeweiligen Farbvarietät angegeben.

Der kurze, kräftige Hals sitzt auf dem gedrungenen Körper mit niedrigen, dicken kurzen Beinen und breiter Brust.

Schulter und Rücken sind massiv und gut muskulös.

Die kräftigen Pfoten sind groß und rund. Haarbüschel zwischen den Zehen werden bevorzugt.

Der Schwanz der Perser ist kurz und buschig in guter Proportion zur Länge des Körpers.

Perser besitzen ein so genanntes Doppelfell, bestehend aus der dichten, weichen Unterwolle und dem langen, dünneren Deckfell, welches bis zu 15 cm lang wird und von feiner und seidiger Textur ist; volle Halskrause um Schulter und Brust.

Die Farbvielfalt reicht von schneeweiß über bunt gescheckt bis zu tiefem schwarz.

Perserkatzen sind gesellige und sehr verträgliche Katzen. Sie sind ruhig und verschmust, weniger lebhaft als andere Rassen, was sie zur idealen Hauskatze für Wohnungen und Mietshäuser macht.


Eingetragen von...
Name : K. Schlipper
Mein Link: http://www.lenitas.de

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager