Werbung:
Werbung:
Rassebeschreibung
ÜBERSICHT ADMIN

Exotic Shorthair

Die Exotic hat ihren Ursprung in Amerika. Mitte der 50er Jahre paarten amerikanische Züchter American Shorthair mit Perserkatzen. Ihr Zuchtziel war es den Typ der American Shorthair zu verbessern. Später wurden auch Burmakatzen und andere Kurzhaarrassen in die Exotic eingekreuzt. Es stellte sich jedoch heraus das diese Verpaarungen unerwünschte Fell und Farbgene hervorbrachten. Somit wurde beschlossen das nur, die American Shorthairkatze als Kurzhaarrasse zugelassen war, zur Zucht der Exotic Shorthairkatze.
Das Ziel der amerikanischen Züchter war es, eine Kurzhaarkatze mit dem Wesen und dem Typ der Perserkatze zu züchten und nicht eine pflegeleichte Perser, für faule Züchter hervor zu bringen.
Anfang der 80er Jahre kam die Exotic nach Europa und wurde als erstes in Deutschland bei Ausstellungen gezeigt.
In Deutschland wurde die Exoticzucht mit Persern weiter gezüchtet, so das in den Würfen auch immer wieder Langhaartiere also Perser sind. Diese sind bei der CFA nicht für Campion-Chip zugelassen, weil sie weil sie nach Ansicht der CFA Exotic Longhairkatzen sind. Was für mich sehr unverständlich ist, da zwei Perser, aus Exotic gezogen nur Langhaarkitten bekommen. Sie werden bei CFA Shows mit den Exotic Shorthair Katzen gerichtet und dürften auch mit in die Finals .Was natürlich nicht passiert, da eine Perserkatze (Exotic Longhair) nicht wie eine Exotic aussieht.
Der Rassestandart entspricht dem Perserstandart bis auf die Felllänge. Wobei nur bei der TICA eine Felllänge beschrieben wird, diese besagt: Das das Fell 1 inch ,das sind 25,4 mm lang sein darf. Es ist sicher noch viel Zuchtarbeit nötig um eine kontinuierlich gute Felllänge zu bekommen ,da sehr viele Exotic Shorthair zu lang im Fell sind. Das Fell soll weich und plüschig sein und vom Körper abstehen .
Die Exotic ist keine Katze für faule Perserleute, denn sie braucht durchaus eine regelmäßige Pflege vor allen im Frühjahr und im Herbst. Sie Glauben nicht was dann für Unmengen von Fell zu Tage kommt .Ich denke das es für ihren Magen und Darm nicht förderlich ist wenn sie diese Mengen an Fell aufnimmt. Ein mittel feiner Metallkamm und eine Naturhaarbürste eignen sich sehr gut für die Fellpflege. Auch die Augen pflege sollte nicht vergessen werden. Täglich mit einem milden Augenreiniger gesäubert strahlt die Exotic aus ihren großen runden Babyaugen. .Selbstverständlich muss auch die Exotickatze ab und an gebadet werden, vor allen wenn sie zur Ausstellung geht. Sie wird wie die Perser gebadet und gefönt.
Exotic Shorthairkatzen in der heutigen Qualität sehen aus wie kleine Bärchen. Sie sind im Wesen aber doch ein wenig spritziger als die Perserkatzen. Wenn ich in einem Wurf Perser und Exotickitten habe ist es so das die Perserbabys nach der Katzenrally erschöpft schlafen. Die Exoticbabys fangen dann erst richtig an. Sie schauen wie kleine Kobolde und finden bestimmt noch was zum auf mischen.

Hier noch etwas Genetik

Zwei Langhaarkatzen können nie ein Kurzhaarkitten bekommen.
Aber zwei Kurzhaarkatzen können ein Langhaarkitten bekommen.

Hier eine kleine Tabelle die das ganze anschaulicher macht.

1. reinerbige ESH X reinerbige Langhaar
> 100% mischerbige ESH
2. mischerbige ESH X reinerbige Langhaar
> 50% reinerbige Langhaar
> 50% mischerbige ESH
3. mischerbige ESH X mischerbige ESH
>75% ESH
> 25% reinerbig
> 50% mischerbig
>25% reinerbige Langhaar
4. mischerbige ESH X mischerbige ESH
>100% ESH
>50% reinerbig
>50% mischerbig
5. reinerbige ESH X reinerbige ESH
>100% reinerbige ESH
Copyright C-1999-2002 by Bärbel Ostwald Ossy-Ranch Cattery

Die Exotic hat ihren Ursprung in Amerika. Mitte der 50er Jahre paarten amerikanische Züchter American Shorthair mit Perserkatzen. Ihr Zuchtziel war es den Typ der American Shorthair zu verbessern. Später wurden auch Burmakatzen und andere Kurzhaarrassen in die Exotic eingekreuzt. Es stellte sich jedoch heraus das diese Verpaarungen unerwünschte Fell und Farbgene hervorbrachten. Somit wurde beschlossen das nur, die American Shorthairkatze als Kurzhaarrasse zugelassen war, zur Zucht der Exotic Shorthairkatze.
Das Ziel der amerikanischen Züchter war es, eine Kurzhaarkatze mit dem Wesen und dem Typ der Perserkatze zu züchten und nicht eine pflegeleichte Perser, für faule Züchter hervor zu bringen.
Anfang der 80er Jahre kam die Exotic nach Europa und wurde als erstes in Deutschland bei Ausstellungen gezeigt.
In Deutschland wurde die Exoticzucht mit Persern weiter gezüchtet, so das in den Würfen auch immer wieder Langhaartiere also Perser sind. Diese sind bei der CFA nicht für Campion-Chip zugelassen, weil sie weil sie nach Ansicht der CFA Exotic Longhairkatzen sind. Was für mich sehr unverständlich ist, da zwei Perser, aus Exotic gezogen nur Langhaarkitten bekommen. Sie werden bei CFA Shows mit den Exotic Shorthair Katzen gerichtet und dürften auch mit in die Finals .Was natürlich nicht passiert, da eine Perserkatze (Exotic Longhair) nicht wie eine Exotic aussieht.
Der Rassestandart entspricht dem Perserstandart bis auf die Felllänge. Wobei nur bei der TICA eine Felllänge beschrieben wird, diese besagt: Das das Fell 1 inch ,das sind 25,4 mm lang sein darf. Es ist sicher noch viel Zuchtarbeit nötig um eine kontinuierlich gute Felllänge zu bekommen ,da sehr viele Exotic Shorthair zu lang im Fell sind. Das Fell soll weich und plüschig sein und vom Körper abstehen .
Die Exotic ist keine Katze für faule Perserleute, denn sie braucht durchaus eine regelmäßige Pflege vor allen im Frühjahr und im Herbst. Sie Glauben nicht was dann für Unmengen von Fell zu Tage kommt .Ich denke das es für ihren Magen und Darm nicht förderlich ist wenn sie diese Mengen an Fell aufnimmt. Ein mittel feiner Metallkamm und eine Naturhaarbürste eignen sich sehr gut für die Fellpflege. Auch die Augen pflege sollte nicht vergessen werden. Täglich mit einem milden Augenreiniger gesäubert strahlt die Exotic aus ihren großen runden Babyaugen. .Selbstverständlich muss auch die Exotickatze ab und an gebadet werden, vor allen wenn sie zur Ausstellung geht. Sie wird wie die Perser gebadet und gefönt.
Exotic Shorthairkatzen in der heutigen Qualität sehen aus wie kleine Bärchen. Sie sind im Wesen aber doch ein wenig spritziger als die Perserkatzen. Wenn ich in einem Wurf Perser und Exotickitten habe ist es so das die Perserbabys nach der Katzenrally erschöpft schlafen. Die Exoticbabys fangen dann erst richtig an. Sie schauen wie kleine Kobolde und finden bestimmt noch was zum auf mischen.

Hier noch etwas Genetik

Zwei Langhaarkatzen können nie ein Kurzhaarkitten bekommen.
Aber zwei Kurzhaarkatzen können ein Langhaarkitten bekommen.

Hier eine kleine Tabelle die das ganze anschaulicher macht.

1. reinerbige ESH X reinerbige Langhaar
> 100% mischerbige ESH
2. mischerbige ESH X reinerbige Langhaar
> 50% reinerbige Langhaar
> 50% mischerbige ESH
3. mischerbige ESH X mischerbige ESH
>75% ESH
> 25% reinerbig
> 50% mischerbig
>25% reinerbige Langhaar
4. mischerbige ESH X mischerbige ESH
>100% ESH
>50% reinerbig
>50% mischerbig
5. reinerbige ESH X reinerbige ESH
>100% reinerbige ESH
Copyright C-1999-2002 by Bärbel Ostwald Ossy-Ranch Cattery



Eingetragen von...
Name : Bärbel Ostwald
Mein Link: http://ossy-ranch.de

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager