Werbung:
Werbung:
Rassebeschreibung
ÜBERSICHT ADMIN

Ocicat

Sie ist schlank und geschmeidig, elegant und geheimnisvoll und läßt das perfekte Bild einer Wildkatze entstehen. Und doch fließt in der Ocicat kein Wildkatzenblut, sondern das von Siamesen und Abessinier.


Geschichte: Die Ocicat wurde in Holland und Amerika in den sechziger Jahren gezüchtet. Die Ozelotzeichnung ihres Fells, auf die sich auch ihr Name bezieht, entwickelte sich durch die Kreuzung von Abessiniern mit Siamesen. Der Wunsch wurde gehegt, eine völlig zahme Hauskatze zu züchten, die jedoch wie eine Wildkatze aussehen sollte. Die Ocicat gehört heute zu den gezielt gezüchteten gefleckten Katzen und erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit auch in Deutschland. In America wurde die Ocicat im Jahr 1966 beim CFA registriert. Es dauerte aber noch weitere 20 Jahre bis die Zucht voll anerkannt war – erst 1987 erlangte sie den Champion-Status. Nach anfänglichem Zögern finden sich nun auch in Europa mehr und mehr Liebhaber, die sich dieser noch unverdorbenen Rasse annehmen.


Aussehen: Die Ocicat ist eine wild-getupfte, ziemlich lang gestreckte Katze von beachtlicher Körpergröße, mit tiefer Brust und kräftigem Knochenbau. Der Kopf ist modifiziert keilförmig, die Schnauze breit und von der Seite länglich mit kräftigem Kinn. Sie hat mittellange, kräftige Beine und einen langen Schwanz, der in einer leicht gerundeten, dunklen Spitze endet. Die Ohren stehen wachsam nach oben, die mandelförmigen Augen sind groß und verlaufen leicht schräg. Sie können in jeder Farbe, nur nicht blau, sein. Ocicats sind ziemlich groß und wiegen zwischen 5,5 und 7,5 Kilogramm, wenn sie ausgewachsen sind. Die Kater sind deutlich kräftiger und größer als die Kätzinnen gebaut.


Fell und Farben: Die Tiere haben ein wunderschönes, kurzes, glattes, seidig glänzendes Fell in 12 verschiedenen Grundfarben, sechs mit und sechs ohne Silberung, welche den Haargrund von gelblichbraun in silberweiß verändert. Es gibt die Getupften in tawny (schwarz), blue, chocolate, lavender, cinnamon, fawn und alle Farben auch als Silber-Variante.


Muster: Die Haare weisen ein "Ticking" auf, jedes Haar ist mehrfach gebändert.. Über dem Fell sind große, daumenabdruckähnliche Flecken verstreut, die sich in möglichst gutem Kontrast von der Grundfarbe unterscheiden. Gleichmäßig gefleckt ist auch der Bauch. Im Gesicht trägt sie die übliche Tabbyzeichnung mit dem "M" auf der Stirn. Ihre Kehle und Beine zieren Ringe, die möglichst unterbrochen sein sollten. Der Schwanz trägt ebenfalls eine Ringzeichnung.


Charakter: Das Wesen der Ocicat entspricht stark dem unserer Hauskatze: Sie ist hochintelligent, verspielt, sehr aktiv und verschmust. Eine gelehrige und gesellige Katze, die sehr intensiv ihre Ziele verfolgt. Die Ocicat ist sehr anhänglich und verlangt relativ viel Zuwendung. Die meisten von ihnen "erzählen" gerne. Nach ausgiebigem Spiel ihrer Wahl suchen sie genauso zielstrebig den Schoß zum Schmusen auf! In der Gruppe entwickeln die Tiere einen großen Sozialsinn. Dies liegt nicht zuletzt an ihrer persönlichen Ausstrahlung und ihrer Charakterstärke. Dennoch sind sie wahre "Schmusetiger"; auch die Kater, was sich im liebevollen Umgang mit dem Nachwuchs zeigt.




Eingetragen von...
Name : Judith & Sven Völlmer
Mein Link: http://www.dreamlikedots.de

Ein Service des WEB & EDV-Service Guckel & Cattery-Manager